10 Apr

10 Android-Apps, ohne die ich (fast) nicht kann

Es gibt sie tatsächlich. Die zehn Android-Apps, die ich andauernd benutze. Anfangs dachte ich, dass ich bestimmt nur so zwei, drei Stück aufzählen könnte. Aber nachdem ich mich zwei Tage lang beobachtet habe, weiß ich: Es sind eigentlich sogar viel mehr. In dieser Liste habe z.B. Chrome gar nicht erst aufgeführt.

 

10 Android Apps, ohne die ich (fast) nicht kann

 

Achtung: Beim Anblick des gierigen Androiden in der oben abgebildeten Grafik ist mir jegliche Wertung abhanden gekommen. Die Nummerierung sagt nichts über die Häufigkeit der Benutzung aus. 😉

 

1. Spotify Music (Website | App).

Jeden Tag höre ich so oft wie möglich Musik. Im Auto. Im Zug. Im Bus. Zum Kochen. Zum Lernen. Zum Arbeiten. Zum Einschlafen. Und eigentlich fast immer zwischendrin. Spotify hat sich bei mir gegen andere Anbieter durchgesetzt.

 

2. Sleep as Android (WebsiteFree-Version | Pro-Key).

Schon seit Jahren tracke ich mit dieser App meine Schlafphasen. Toll ist auch die Smart-Period-Funktion, bei der man nach Möglichkeit im Leichtschlaf geweckt werden soll. Ich lasse mich fast jeden Morgen von Sleep as Android wecken. Funktionierte bei mir bisher immer problemlos.

 

3. WhatsApp (Website | Free-Version).

Ja, ich hab auch Threema und Telegram und Kik. Aber die meisten Menschen wollen lieber über WhatsApp kommunizieren. Warum auch immer. 😛

 

4.  Swype Keyboard (Trial | App).

Ich ärgere mich an manchen Tagen WAHNSINNIG über diese App. Aber ohne ist doch irgendwie doof… Swype ist so sehr integriert in meinen Alltag, dass ich erst einmal gar nicht daran gedacht habe, wie häufig ich es verwende. Egal wie flink man Buchstaben kombinieren kann, mit Wischen (tschuldigung: Swypen) geht es immer noch schneller.

 

5. Wikipedia (Website | App).

Hey, es geht nicht ohne, immerhin bin ich Frau Nerd. Und als solche muss ich mein scheinbar unnützes Wissen immer schnell zur Verfügung haben. Natürlich nicht zitierfähig. Aber mal eben schnell nachsehen können, welche Wüstungen es wo in Deutschland gibt, wie es in den Niederlanden damit aussieht, und was der englischsprachige Eintrag Abandoned village zum Thema zu sagen hat – das ist toll. Finde zumindest ich. 😛

 

6. PendelPanda (Free-Version | Ad-Free-Key).

Für alle Fahrplananliegen innerhalb Deutschlands. Einfach von einem gespeicherten Button zum anderen ziehen. Nur echt mit Panda. Der gibt noch den besonderen Niedlichkeits-Bonus.

 

7. Neko Atsume (App).

CAT CONTENT! JUHUUU! Katzen sammeln! Spielzeug und Futter mit Fischen bezahlen! Über seltene Exemplare freuen! Ehm… Ich mag halt einfach Katzen ziemlich gerne.

 

8. Dropbox (Website | App).

Benutze ich in erster Linie als Backup-Möglichkeit für meine Fotos. Natürlich habe ich auch eine Micro-SD-Karte, auf der meine Bilder unabhängig vom internen Speicher gesichert werden. Aber falls ich das Smartphone verlieren sollte oder beklaut werde, sind zumindest meine Bilder gerettet.

 

9. Reddit Is Fun (Pro-Version | Free-Version).

Inoffizielle App, um Reddit mit einigen Features auf dem Smartphone zu benutzen. Gut für Zwischendrin. (An die Reddit-Hasser: Nicht alle Subreddits sind scheiße. Manche sollte man allerdings meiden, wenn man nicht vor Wut platzen will. Vor allem als denkender und fühlender Mensch.)

 

10. Spiegel Online (Website | App).

Man kann von Spiegel Online halten, was man will. Aber die App ist gut für Zwischendrin und um per Push-Benachrichtigung zeitnah über aktuelle Geschehnisse informiert zu werden. Wem diese gepushten Schlagzeilen zu beliebig oder uninteressant sind: Kann man alles konfigurieren, wenn man möchte.

 

Welche zehn Apps benutzt ihr andauernd?