30 Nov

Katzenschnurren, Poltergeist und Waschsalon auf mynoise.net (Prokrastinationsmontag)

Die Website mynoise.net bietet Noise Machines und Soundscapes für wohl alle Lagen des Lebens: Vom Katzenschnurren über den Poltergeist bis zum Waschsalon. Und: Ja, schon wieder Cat Content! :p

Der heutige Post zum Prokrastinationsmontag thematisiert „Furry Friend: Frequency-Shaped Cat Purr Noise Generator“ und andere Noise Machines, die von Stéphane Pigeon erstellt wurden.

Die einzelnen Noise Machines verfügen über Slider zur Steuerung – es gibt aber auch Presets/Voreinstellungen. Mehr steht für „Patrons“ nach einer Spende zur Verfügung.

Im Folgenden stelle ich 5 Noise Machines kurz vor. Ich kann nur empfehlen: Selber verschiedene Noise Machines aus der wirklich großen Auswahl probieren.

 

1. Cat Purr/Furry Friend

Furry Friend: Katzenschnurren aus dem Internet

Furry Friend: Katzenschnurren aus dem Internet – mynoise.net

Weiterlesen

29 Nov

Catlateral Damage: Einmal destruktive Katze sein

Catlateral Damage fand ich bei meiner Suche nach einem absolut simplen PC-Spiel mit Controller-Unterstützung, das ich auch in meinem kranken (= hirntoten) Zustand spielen kann.

Ich wollte: Etwas, bei dem ich absolut nicht denken sondern nur Knöpfe drücken muss. Etwas Niedliches. Nichts Hektisches. Nicht unbedingt schon wieder Rayman: Raving Rabbids. Vielleicht etwas Destruktives.
Leider ist derzeit mal wieder Steam-Sale (NOOOOO!) – und so wurde ich zum Stöbern im Shop geradezu verleitet. Ich hatte keine andere Wahl. 😛  Und dabei fand ich … Catlateral Damage!

Catlateral Damage - catlateraldamage.com

Catlateral Damage – catlateraldamage.com

Weiterlesen

27 Nov

Qwertee Black Friday Sale: 8 Shirts kaufen, nur 5 bezahlen

Juhuuu! Es gibt einen Black Friday Sale bei Qwertee, meinem derzeitigen Lieblingsshirtshop.

Black Friday Sale - www.qwertee.com

Black Friday Sale – www.qwertee.com

Wie bei Qwertee üblich, gilt das Angebot nur für 24 Stunden. Man bekommt eine zufällige Auswahl aus verschiedenen Shirts. Das klappt auch meistens sehr gut. Meistens.

Weiterlesen

24 Nov

Wikipedia-Hopping: In zehn Klicks von Torkilstrup Sogn zu Tuberkulose.

Wikipedia-Hopping: 10 Klicks Kontext

Mein Wikipedia-Hopping geht in die zweite Runde. 🙂

Start: Torkilstrup Sogn.

Weiterlesen

23 Nov

Prokrastinationsmontag: The Oatmeal

Ah, theoatmeal.com.  So viel Zeit habe ich auf der Seite verbracht, mir immer wieder die Comics angesehen. The Oatmeal – eigentlich Matthew Inman – kann mehr als nur „lustig“. Er kann auch „ernsthaft“ und „informativ“, „Katzen“ und „Technik“, „Dinosaurier“ und „Kaffee“, und so viel mehr als das. Perfekt zur Prokrastination.

Einer meiner Favoriten ist sicherlich Cat vs Internet .

Cat vs Internet - theoatmeal.com

Cat vs Internet – theoatmeal.com

Aber The Oatmeal kann mehr als nur Cat Content.

Weiterlesen

22 Nov

„The Legend of Zelda: A Link Between Worlds“ ist Wikipedias Artikel des Tages

Heutiger Artikel des Tages bei Wikipedia ist The Legend of Zelda: A Link Between Worlds. Juhu! Ab und zu gibt’s da also auch mal geekige/nerdige Tagesartikel. (Genauer gesagt: Geek ~4, Nerd 5-6 :-P)

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Wikipedia

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds – Wikipedia

18 Nov

Wikipedia-Hopping: In zehn Klicks von Louis Kébreau zu Schiffbruch.

Wikipedia-Hopping: 10 Klicks Kontext

Spielregeln:
Anfangen bei einem zufälligen Wikipedia-Artikel. Dann auf einen Link im Artikel klicken… und so weiter. Bis zehn Klicks – also elf Seiten – zusammen sind, die eigentlich absolut nichts miteinander zu tun haben. 😉

Ziel des Ganzen?
Jede Menge scheinbar unnützes Wissen anhäufen. Falls man doch mal bei „Wer Wird Millionär“ als Telefonjoker gebraucht wird. 😛 Für besonders wirksames Wikipedia-Hopping also Artikel/Links auswählen, von denen man entweder absolut keine oder nur wenig Ahnung hat. Alternativ: Scrollen und nach Zufallsprinzip einen Link auswählen. Oder: Möglichst Links auswählen, die mit dem eigentlichen Beitrag absolut nichts zu tun haben. Und in jedem Fall: Absolut erstaunt sein, bei was man am Ende landet.

Wer auf die Links in diesem Beitrag klickt, wird meine Reise quer durch Wikipedia nachverfolgen können.

Weiterlesen

17 Nov

Keyes Uno: Günstiger Arduino-Klon mit CH340G (plus Treiber)

Über das Keyes Uno bin ich auf der Suche nach einem günstigen Arduino-kompatiblen Board bei Amazon gestolpert. Angeboten wird es als UNO-R3 Rev3 Vorstands Development Board ATmega328P CH340G AVR Arduino kompatibles Board + Kabel für Arduino DIY TE113*  – für nur €8,99. Gerade für Anfänger, die vielleicht Angst haben, das Board versehentlich zu schrotten, ein guter Preis. Zumindest besser als hinterher mit einem kaputten Board für das dreifache des Preises dazustehen.

Im Folgenden stelle ich das Keyes Uno vor: Produktbeschreibung, Fotos von meinem ausgepackten Board und Treiber für Windows.

Weiterlesen

17 Nov

Nerd-Knigge: Sexismus und Raspberry Pi

Nicht OK:
„Wow, du hast einen Raspberry Pi? Hahahahaha, und das als Frau?! Das ist ja mal mega geil… N Mädchen, das mit einem Raspberry Pi spielt… Hab ich auch noch nicht gesehen… Total süß… Wenn du mal nicht weiter weißt, dann frag mich ruhig, ich hab [irgendwas mit Technik] studiert. Ich kann dir bestimmt helfen!“
(Noch mehr Minuspunkte: Danach auf eine testweise gestellte und verdammt einfache Technik-Frage mit „Äh weiß ich nicht, musst du googlen, da hab ich jetzt nicht so viel Ahnung von“ antworten.)

OK, zum Beispiel:
„Wow, du hast einen Raspberry Pi? Find ich gut.“ – keine Wertung bezogen auf mein Geschlecht, kein belittlement. Der Freude Ausdruck verleihen, ohne das Gegenüber abzuwerten. Nicht die eigene, als hoch empfundene Position hervorheben, um mich auf eine niedrigere Stufe zu stellen. („Mädchen“, „spielen“, „süß“,..)

Fazit:
A: Ich bin eine Frau. B: Ich interessiere mich für Technik. A schließt B nicht aus. A macht B nicht zu einer Sensation. 
Kein Diminutiv, keine Verniedlichung. Nicht von Frau auf Mädchen wechseln, nur um hervorzuheben, dass die Person gegenüber mit Technik „spielt“. Und, ganz ehrlich: Warum „spielen“? Warum ist es „süß“? Weil ich – als Frau – mich eigentlich nicht ernsthaft für Technik interessieren kann? Und warum qualifiziert „[irgendwas mit Technik] studieren“ zum Ober-Experten für alles, das mit Technik zu tun hat – egal wie fachfremd es auch ist?

Fragen über Fragen. Hat mir der Mensch leider nicht mehr beantwortet. Weil er mich nach den ersten zwei Fragen („Warum ’spielen‘? Warum ist das ’süß‘?“) direkt geblockt hat.

16 Nov

Prokrastinationsmontag: Nerd Girl Problems

Bis letztes Jahr haben zwei weibliche Nerds namens Lauren und Emily http://justnerdgirlproblems.tumblr.com/ betrieben. Die aktuellsten Einträge sind eigentlich nur Reposts eines anderen Tumblr-Blogs…  ABER: Das wirklich Interessante, das zur Prokrastination einlädt, sind die bis 2013 geposteten Nerd Girl Problems.

Die Sammlung mit Nerd Girl Problems  von Lauren und Emily umfasst 488 Problems auf 61 Seiten. Und zumindest ich konnte nur schwer wieder aufhören, nachdem ich erstmal mit dem Lesen angefangen hatte… Vieles davon ist einfach zu wahr! Nicht nur für Nerd-Mädchen, sondern auch für Nerd-Frauen wie mich.

http://justnerdgirlproblems.tumblr.com/post/17722231406

Weiterlesen