19 Jun

5 Dinge, die AppBrain dir über Android Apps verrät

AppBrain ist, nach eigener Aussage, die führende Quelle für Informationen zu Android Apps. Abgesehen davon bieten sie noch Möglichkeiten zum Geldverdienen für Developer an… Das ist für diesen Post zweitrangig. Doch was kannst du von AppBrain über den App-Markt lernen? Ein Blick in die Statistiken, insbesondere die zum Google Play Store (Stand der Daten: 18.6.2016).

 

5 Dinge, die AppBrain dir über Android Apps verrät

 

1. Von derzeit 2.215.340 Apps im Google Play Store haben 1.347.415 mehr als 3 Bewertungen.

AppBrain - Rating distribution of Android apps

AppBrain – Rating distribution of Android apps

AppBrain zählt alles, was weniger als 3 Bewertungen hat, als „nicht bewertet“. Das sind hier immerhin 39,2%.

 

2. Insgesamt sind 2.009.505 Apps gratis und 206.207 kostenpflichtig.

AppBrain - Download distribution of Android apps by price category

AppBrain – Download distribution of Android apps by price category

Nein, die Zahlen ergeben zusammen nicht 2.215.340, sondern 2.215.712. Werden hier manche doppelt gezählt, weil es sie in beiden Versionen gibt? Wer weiß. So oder so eine eindrucksvolle Zahl.

 

3. 181.724 der Apps bieten In-App-Käufe an.

AppBrain - In-App Käufe

AppBrain – In-App Käufe

AppBrain bietet hier auch eine Liste mit Top-Apps. Wer auf die Apps klickt, bekommt detaillierte Statistiken. (Hier z.B. zu Spotify Music.)

 

4. Es gibt Developer Stats – und Google führt sie an.

AppBrain - Developer Stats

AppBrain – Developer Stats

Das ist jetzt keine Sensation…. Aber auch hier gilt: AppBrain liefert detaillierte Statistiken zu den einzelnen Developern.

 

5. Die Topkategorie für Apps ist entweder  „Education“ (alle), „Lifestyle“ (Gratis-Apps) oder „Personalization“ (Kauf-Apps).

AppBrain - Top 10 Google Play Kategorien

AppBrain – Top 10 Google Play Kategorien

Das geht allerdings nur nach der Zahl der Apps, nicht nach Bewertungen. Heißt: Die beliebteste Kategorie zum EINSTELLEN von Apps ist „Education“/“Lifestyle“/“Personalization“.

 

Insgesamt ist AppBrain sicherlich ein guter Start, wenn ihr euch über den Google Play Store und die dort angebotenen Apps informieren wollt.