18 Mrz

DIY Pi: π zur Perlenkette machen (mit Tutorial)

Ich hab im Internet des öfteren Ketten mit Pi gesehen. Meistens schlichte Bänder oder Ketten mit Anhänger in Form des π, industriell hergestellt. An selbstgemachten Pi-Ketten gibt es nicht so viel. Meist sind das Ketten aus diesen Zahlenanhängern in Metalloptik. Ziemlich cool fand ich die Idee, eine farbliche Codierung zu erstellen und die entsprechenden Ziffern mit unterschiedlichen Perlenfarben darzustellen. Aber selbst wenn ich das toll fand, war mir das ehrlich gesagt viel zu bunt. 😉 Und deshalb habe ich eine einfarbige Perlenkette gebastelt, bei der Pi nicht durch die Farbe sondern die Anzahl der Perlen dargestellt wird.

DIY Pi: Pi zur Perlenkette machen

Wichtiger Hinweis für Pedanten und Nerds mit OCD

Meine Kette ergibt 3,141592653589. Ich habe nicht gerundet, sondern einfach nach der 12. Nachkommastelle abgeschnitten. Das ist ziemlich frevelhaft von mir, keine Frage, dessen bin ich mir bewusst. Ich habe mindestens einen ehemaligen Mathelehrer, der mir dafür das Abizeugnis nachträglich wegnehmen würde, wenn er könnte. Es gibt aber eine Erklärung dafür: Mir ging der Draht aus. Alternativ hätte ich eine kürzere Kette machen können (3,14159265359), aber dann hätte das Ding nicht um meinen Hals gepasst. Natürlich hatte ich gehofft, ich könnte es – richtig gerundet – bis zu 3,1415926535898 schaffen. Aber es hat nicht sollen sein! 😉

Heißt: Wenn ihr gerne mit der Pi-Kette oder einem entsprechenden Armband in Klausuren schummeln wollt (buuuuuuuuuuuh!), achtet auf korrekte Rundung der letzten Ziffern.

Heißt auch: Wenn ihr es so ernst mit Pi meint, rechnet ihr am besten den Platzverbrauch vorher aus, addiert ein paar Zentimeter und schneidet erst dann den Draht ab. :-p

 

Und so einfach ist die π-Kette gemacht

Ihr braucht:

  • Schmuckdraht, Nylonfaden, Edelstahlseide o.ä. zum Auffädeln
  • Größere Perlen für die Ziffern
  • Kleinere Perlen als Abstandshalter – oder andere Zwischenteile
  • Quetschperlen, Karabinerhaken und Öse (es geht natürlich auch jeder andere Verschluss)

Los geht’s.

Öse auf Draht ziehen. Draht falten, sodass die Öse in der Mitte sitzt. Quetschperle auf beide Drahtenden auffädeln, bis zur Öse schieben und möglichst nah daran quetschen.

Anleitung zur Pi-Kette: Linke Spalte Anfang, rechte Spalte Ende3 größere Perlen (hier: schwarze Glasperlen, ca 6mm) auffädeln, danach als Trenner eine kleine Perle. Für die erste Nachkommastelle 1 größere Perle auffädeln, dann wieder eine Trennperle. Dann für die zweite Nachkommastelle 4 Perlen auffädeln, und wieder eine Trennperle. Immer so weiter machen, bis die gewünschte Anzahl an Perlen beziehungsweise Nachkommastellen erreicht ist. 🙂

Wenn ihr keine Perlen mehr hinzufügen wollt, fädelt ihr eine Quetschperle auf. Darauf folgt der Karabinerhaken. Im Anschluss den Draht noch einmal durch die Quetschperle und die letzten beiden Perlen schieben. Kräftig am Drahtende ziehen, Quetschperle quetschen, Draht kappen.

Fertig!

Fertige Pi-Kette: π im Uhrzeigersinn

Fertige Pi-Kette: π im Uhrzeigersinn

 

Falls ihr die Kette nachmacht, setzt bitte einen Link zu diesem Post und/oder hinterlasst einen Kommentar. 🙂