07 Mrz

GalaxyZoo.org – Galaxien klassifizieren

GalaxyZoo.org, Thema des heutigen Prokrastinationsmontags, hat mich umgehauen. Anders kann man es nicht sagen. Wir wenden uns hier nämlich einem wirklich nerdigen Thema zu, das sooooo viel größer ist als wir: Das Universum.

Galaxy Zoo

Wer auf dieser Seite Galaxien klassifiziert, trägt zu einem großen Galaxie-Klassifizierungs-Gemeinschaftsunternehmen bei, das 2007 gestartet wurde. GalaxyZoo ist ein Zooniverse-Projekt. Das heißt:

„Das Zooniverse ist eine Sammlung internetbasierter Projekte mit wissenschaftlicher Bürgerbeteiligung, die die Anstrengungen und Fähigkeiten von Ehrenamtlichen nutzen und Forschern dabei helfen, die Datenflut zu bewältigen, der sie gegenüber stehen.“

Wir helfen also durch einfache (aber zeitraubende) Aufgaben Wissenschaftlern dabei, das Universum zu erkunden. Und das sieht dann so aus:

Galaxie (mit Strukturen)

Galaxie (mit Strukturen)

Mein erster Gedanke war, ungelogen: „Oooooooooh!!!“ – ich meine… Seht ihr das? Den komischen Wirbelkram da?! DAS ist ne GALAXIE! Cool, oder?

Klassifizierung der Galaxie weiter einschränken

Klassifizierung der Galaxie weiter einschränken

Im nächsten Schritt wird gefragt, ob es sich auch um eine Scheibengalaxie von der Seite handeln könnte. Ich denke: Nein. Aber sicher bin ich mir nicht. Zum Glück gibt es dafür Beispiele (siehe Buttons oben rechts).

Beispiele für die Scheibengalaxiefrage

Beispiele für die Scheibengalaxiefrage

So geht es fröhlich weiter durch die Klassifizierung, gestützt durch die Beispieldatenbank.

Ich klicke z.B. etwas später an, dass es sich um eine Spiralgalaxie handelt und werde daraufhin aufgefordert, die Enge der Spiralarme zu beschreiben.

Wie eng sind die Spiralarme gewunden?

Wie eng sind die Spiralarme gewunden?

Es folgen dann u.a. noch Fragen zur Anzahl der Spiralarme.

Während ich mir am Anfang total unsicher war und Angst vor Fehlklassifizierungen hatte, werde ich mit jeder Galaxie sicherer. Manche sind tooootal eindeutig, andere eher weniger. Dabei bin ich natürlich nicht die einzige, die diese Galaxien klassifiziert. Es geht im Endeffekt um die Ermittlung von prozentualen Übereinstimmungen bei den eingeschickten Klassifizierungen. So nehmen wir als Klassifizierer den Forschern tatsächlich Arbeit ab. Und ganz im Ernst – wer kann schon von sich sagen, in der Frühstückspause mal eben drei, vier Galaxien klassifiziert zu haben, während der Kaffee durch die Maschine gelaufen ist? 😛