01 Aug

Neonflames: Selbstgemachte Nebula

Zum heutigen Prokrastinationsmontag habe ich etwas für euch, das Spaß macht und entspannt: Neonflames! Bei Neonflames gibt es kein Ziel und keine seltsamen Regeln. Es geht einfach nur darum, dass ihr eure eigene Nebula kreiert.

Neonflames

 

So funktioniert Neonflames

Auf der linken Seite der Arbeitsfläche befinden sich 8 Farben. Durch Klicken wählt ihr eine davon aus. Dann könnt ihr irgendwo auf die große, leere, schwarze Fläche daneben klicken – und die Nebula beginnt, sich auszubreiten.

 

Neonflames: Arbeitsfläche und Farben.

Neonflames: Arbeitsfläche und Farben.

 

Es gibt ein paar Einstellungsmöglichkeiten, über die man u.a auch die Farben verändern kann. Dazu kommen diverse Zeicheneffekte. Am besten testet ihr euch etwas durch. Lasst einfach eure Gedanken schweifen, klickt, zieht und wartet ab, was dabei rauskommt. 🙂

 

Neonflames: Hinter "Anpassen" verbergen sich verschiedene Einstellungen

Neonflames: Hinter „Anpassen“ verbergen sich verschiedene Einstellungen

 

Und so sehen die Nebulae aus

Ich habe ziemlich viel Spaß dabei gehabt, Nebulae zu erstellen. Probiert mal aus, mit leicht veränderten Farben Akzente zu setzen.

Rote Nebula

 

Oder macht einen Regenbogen. 🙂

Neonflames Regenbogen

 

Alles in allem ist Neonflames gut für ein kleines bisschen Prokrastination zwischendurch. Und macht Spaß. Und die Nebulae sind soooooo schööön. 🙂