11 Sep

Pokémon GO Kumpel-Funktion: Kilometer und Bonbons

Nach dem gestrigen Post über das Update für Pokémon GO bekommt ihr hier mehr Informationen zum Kumpel-Pokémon. Das heißt: Links zu einer sehr guten Übersicht über die Kilometer pro Bonbon. Und eine einfache Faustformel, um die Kilometerzahl zu bestimmen.

Information vom 12.09.2016: Es scheint, dass man manchmal zwei statt nur einem Bonbon bekommt (siehe z.B. hier und hier). Weil es sich dabei scheinbar um einen Zufallsmechanismus handelt, habe ich die Formulierung „pro Bonbon“ in diesem Post nicht geändert. Die Wahrscheinlichkeit, nur 1 Bonbon zu bekommen, ist am größten – zumindest bis klar ist, ob/wie man die Bonbonzahl beeinflussen kann. 2 Bonbons wären eher ein glücklicher Zufall, der einem 1-5 Kilometer erspart. 😉

Pokémon GO Kumpel-Funktion: Kilometer und Bonbons

 

Die Infografik

Die Übersicht von TheSilphRoad.com ist die beste Info-Website zu Pokemon GO und seinem Buddy-System, die ich finden konnte. Und die Silph Research Group war sogar so nett, eine Überblicksgrafik zu erstellen:

TheSilphRoad.com bietet eine Übersicht über die Kilometer pro Bonbon, die von den unterschiedlichen Pokémon gefordert werden.

TheSilphRoad.com bietet eine Übersicht über die Kilometer pro Bonbon, die von den unterschiedlichen Pokémon gefordert werden.

Die Pokémon sind dort nach Kilometern sortiert: 5 km für 1 Bonbon, 3 km für 1 Bonbon, 1 km für 1 Bonbon und „unbekannt“.

Allerdings ist den Designern ein kleiner Fehler unterlaufen: Auch die Pokémon, bei denen der Kilometerwert nicht bekannt ist, haben in der rechten oberen Ecke ein kleines „1 KM“. Das macht aber nichts. Einfach an den großen Kategorien orientieren. Oder an der im nächsten Abschnitt erklärten Faustregel.

 

 

Die Faustregel

Vergleicht man die Kilometerzahl pro Bonbon mit der in meinem Inkubator-Post verlinkten Eier-Grafik oder einer anderen Übersicht zum Ausbrüten/Ei-Inhalt, kann man folgende (vorläufige) Faustregel ableiten.

Die Kilometerzahl pro Bonbon hängt von der Kilometerzahl des Eis ab und wird auch an Entwicklungen/Evos ‚vererbt‘. Von den klassischen Starter-Pokémon abgesehen ist es immer das gerundete Ergebnis von (Ei-Kilometer/2). Also:

  • Klassische Starter-Pokémon (+Evos): 3 Kilometer pro Bonbon.
  • 2-Kilometer-Ei (+Evos): 1 Kilometer pro Bonbon.
  • 5-Kilometer-Ei (+Evos): 3 Kilometer pro Bonbon.
  • 10-Kilometer-Ei (+Evos): 5 Kilometer pro Bonbon.

Das heißt: Wenn ihr wisst, wieviele Kilometer ihr laufen müsstet, um die Grundform eures Pokémon aus einem Ei auszubrüten, dann könnt ihr die benötigte Kilometerzahl pro Bonbon ausrechnen. Oder ihr guckt euch einfach eine der Eier-Tabellen an und merkt euch grob, in welche Kategorie euer Pokémon fällt.

Es gibt immer nur ein Bonbon pro x Kilometer. So kann man dann z.B. mit sportlichen 400 Kilometern Auslauf aus einem Karpador ein Garados machen, statt umständlich mehrere hundert Karpfen zu fangen. Toll, oder? 😉