02 Jan

Touch Pianist: Musik braucht Gefühl

Touch Pianist gibt auch Nicht-Musikern die Möglichkeit, beliebte (klassische) Stücke auf einem virtuellen Klavier zu spielen. Nun, nicht direkt auf einem Klavier. Sondern auf der eigenen Tastatur.

Touch Pianist: Musik braucht Gefühl. Online Klavier spielen ohne Noten, indem der Rhythmus auf der Tastatur vorgegeben wird.

 

Dieser Post zum ersten Prokrastinationsmontag des Jahres ist musikalisch und ein bisschen meditativ: bei Touch Pianist spielst du verschiedene klassische Stücke, ohne Noten können zu müssen. Etwas Gefühl wird aber benötigt: Du bestimmst mit deinen Tasten den Rhythmus. So „spielst“ du dann beispielsweise die Mondscheinsonate von Beethoven. Passende Animationen (verschiedenfarbige Kreise – die „Töne“) geben die Abstände vor und untermalen das Ganze.

 

Touch Pianist ist einfach

Im Tutorial wird anhand der Mondscheinsonate gezeigt, wie Touch Pianist funktioniert: Man braucht sich keinerlei Gedanken über die Noten zu machen. Aber es hilft, die Melodie schon zu kennen. Langsames, gleichmäßiges Drücken auf vollkommen beliebige Tasten gibt den Rhythmus vor. „Perform the music in any way you wish“, steht in der Animation. Bei der Mondscheinsonate ist das noch recht einfach. Etwas schwerer (aber immer noch sehr einfach) ist die „Toccata and Fugue in D“ aus dem „Bach Music Pack“.

Wer genug von den doch recht simplen Rhythmusübungen hat, kann sich einen Spaß daraus machen, die Stücke zu verfremden: Durch das Drücken von 2 Tasten werden zwei „Töne“ gleichzeitig gespielt. Man kann auch eine höhere Anzahl Tasten drücken, wenn man eher auf… ähm… unharmonische Stücke steht. 😛 Schneller, langsamer, neuer Rhythmus – einiges davon lässt die Musik ziemlich lustig und auf jeden Fall ungewohnt klingen.

 

 

Irgendwie entspannend

Die Mischung aus Klaviermelodien, rhythmischem Tastendrücken und passenden Animationen fand ich verdammt beruhigend. Natürlich kommt das auf die ausgewählten Stücke an. Und vielleicht half auch, dass ich Kopfhörer getragen habe. Aber wirklich: Probier es einfach aus. Vielleicht wirkt Touch Pianist ja auch auf dich entspannend?

Für diejenigen, die nicht dauernd Tasten drücken wollen: Man kann sich die Stücke auch anhören. Beziehungsweise der Musik lauschen und dazu die passenden Animationen sehen. Das ist vielleicht sogar noch schöner als Tastendrücken.

Wem das noch nicht reicht: Es gibt Touch Pianist Apps für Android und iOS mit mehr Funktionen und mehr Musik. Dazu noch ein Beispiel-Video des Entwicklers: